Martin Ruthenberg: Aufruf an die Kolleginnen und Kollegen im öffentlichen-rechtlichen Rundfunk