Kommentar zum Bericht der Badischen Zeitung „Zwischen Party und Politik“ vom 26.06.2022

BZ_26.06.

Kommentar zum Bericht der Badischen Zeitung „Zwischen Party und Politik“ vom 26.06.2022 
Die Badische Zeitung verteilt kleine Seitenhiebe auch gerne mal an Stellen, die inhaltlich überhaupt nicht zusammenpassen. War einfach das Wortspiel von „Queer“ und „Quer“ zu verlockend? Dann kann man ja gleich weiter in die Kerbe hauen: Nachdem monatelang keine andere Gruppierung in der Lage war, den Coronamaßnahmenkritikern den Platz der alten Synagoge streitig zu machen, gelang es endlich einer wirklichen Großveranstaltung, den Platz in der Stadtmitte rechtmäßig zu belegen.
Liebe BZ, ihr wisst doch auch, wie das funktioniert: Jeder kann eine Veranstaltung anmelden an dem Ort, an dem er möchte. Nur wenn gewichtige Sicherheitsbedenken dagegen sprechen, muss nach einem anderen Platz gesucht werden. Die Stadt dachte im Februar diesen Jahres auch, dass sie diese Menschen aus der Innenstadt verbannen könnte. Vor Gericht hielt die Argumentation der Stadt nicht und die Coronamaßnahmenkritiker durften weiter auf den PdAS.
Die Demos fanden zwischenzeitlich auf dem Friedrichring statt oder wichen einige Mal auf den Platz vor dem Konzerthaus aus, wenn auf dem Platz der alten Synagoge bereits eine andere Veranstaltung statt fand oder dort eine zahlenmäßig größere Demo angemeldet war.
Behaltet doch einfach euren neutralen Standpunkt, bleibt bei der Wahrheit und unterlasst solche Anspielungen!
Ann-Katrin für FreiSeinFreiburg